CX Home

Philosophie

Werbung/Presse

Technik

Bildergalerie

Prototypen

Die Citroën CX Seite
Schwachstellen

 

Preisliste Typen Hydraulik Motoren Bedienung Karosserie Schwachstellen Farbcodes+Geburtstage

 

 

Den Mechaniker nerven an einem Auto andere Dinge als den Fahrer. Wir wollen hier nur ein paar Problemchen darlegen, welche dem Besitzer oder Fahrer eines CX im alltäglichen Betrieb über Jahre immer wieder Grund zum Ärgernis geben. Die folgenden Punkte sind auch für diejenigen wichtig, die sich für den CX interessieren, aber noch wenig Erfahrung mit ihm haben, um bei einem eventuellen Kauf auf die richtigen Punkte zu achten.

- Alufelgen
Die serienmäßigen Alufelgen des CX sind miserabel lackiert. Der Lack platz großflächig ab oder es bilden sich Ausblühungen auf dem Aluminium unter dem Lack.

Es gibt zwei Größen 6J*14 für 195/70R14 Reifen und 150TR390 für 190er/210er TRX Reifen und verschiedene Hersteller. Der qualitativ wohl beste Hersteller ist Lemmers aus Belgien. SMR aus Frankreich, ein weiterer Hersteller aus Belgien und noch einer aus England sind alle gleich schlecht. Da unseres Wissens nach Lemmers keine 6 J Felgen hergestellt hat, sind Exemplare dieser Größe fast alle betroffen.

- Klappen
Die drei Kunststoffklappen mittig oben im Serie 2 Armaturenbrett werden lediglich von winzigen Plastikscharnieren gehalten, welche häufig brechen. Es gibt kaum noch Autos, in denen alle Klappen intakt sind.

- Armlehnen
Die Auflagen der Armlehnen an den Türen sitzen zu lose und gehen gerne verloren.

- Lüftung
Die Lüftung ist für das Volumen des Wageninnenraums völlig unzureichend. Wer aus den Luftaustrittsdüsen im Armaturenbrett bei vollem Gebläsebetrieb einen starken Luftstrom wie beim XM erwartet, bekommt nur ein laues Lüftchen. Dieses reicht kaum aus, um die Frontscheibe beschlagfrei zu halten geschweige denn die hinteren Scheiben. Die Heckscheibenheizung hat ihre liebe Mühe.

- Heizung
Die Heizung ist ebenfalls nicht sonderlich effektiv und dazu ist der Heizungskühler ein auffallend häufig defektes Bauteil. Symptome: Wasser im Beifahrerfußraum und klebriger Beschlag auf der Frontscheibe.

- Klimaanlage
Häufig werden die Druckschläuche der Klimaanlage undicht. Eine gut gewartete Anlage kühlt zwar bei Temperaturen um 30 Grad noch, allerdings kann da kaum von Kälte gesprochen werden.

- Himmel
Bei Modellen ohne Schiebedach löst sich der aufgeklebte Stoff von der Dachhimmelschale und hängt dann herab.

- Leder
Das Leder ist von minderwertiger Qualität. Es ist zu hart und bricht deswegen häufig. Vor Allem am Fahrersitz im Bereich der Einstiegsbacke der Lehne sind Beschädigungen zu sehen. Diese sind besonders hässlich, weil das Leder nicht ganz durchgefärbt ist. Unter der farbigen Oberfläche kommen bei einer Beschädigung feine, naturfarbene Verästelungen zum Vorschein. Das Problem tritt hauptsächlich bei schwarzem Leder auf. Cassisfarbenes, rotes und beiges Leder ist ein wenig besser und weicher.

- Handbremse
Man kann die Handbremse einstellen und nach einer Woche kann man sie schon wieder bis zum Himmel ziehen. Selbst die Wirkung einer intakten Handbremse entspricht nicht dem Gewicht des Fahrzeugs.

- ABS
Die ABS Sensoren sorgen häufig für einen Ausfall des Systems und somit für das Aufleuchten der orangenen ABS Kontrollleuchte. Wenn diese nicht leuchtet, heißt dies noch nicht, dass das ABS auch funktioniert, denn so manch ein entnervter CX Vorbesitzer hat nach mehreren Reparaturversuchen einfach die Birne der Kontrolllampe entfernen lassen. Um sicher zu gehen also mal kurz auf losem Boden fest auf die Bremse treten. Wenn das Pedal anfängt zu schlagen, dann ist alles OK.

- Scheinwerfer
Die Scheinwerfer der Turbo Modelle haben, wegen ihres extra Fernscheinwerfers, eine geringere Reflektorfläche fürs Abblendlicht. Deshalb ist dieses bei älteren Scheinwerfern oft sehr schwach. Die Gläser dieser Scheinwerfer sind sehr schlecht eingeklebt und fallen häufig heraus oder lösen sich zumindest, sodaß eine Undichtigkeit entsteht und der Scheinwerfer von innen naß wird. Einfach mal an der unteren Kante des Glases nach oben ziehen und gucken, ob Glas und Reflektor fest verbunden sind.

- Schwingenlager
Die Lager der hinteren Schwingarme sind viel zu klein für das Fahrzeuggewicht und haben keine richtigen Simmeringe, wie der XM oder BX. Fährt man dann noch eine Weile mit zu harter Federung, ist ein Lagerschaden vorprogrammiert. Läßt man diesen nicht schnell genug reparieren, kann man die Schwinge unter Umständen nicht mehr retten, da diese aus Aluminium und somit sehr weich ist. Dann ist die Aufnahme der inneren Lagerschale deformiert.

- Knochen
Die obere Motoraufhängung der Turbos hat einen großen Gummipuffer, der Vibrationen aufnehmen soll. Leider verursachen die Vibrationen, dass der Gummi reißt. Das Motorlager bekommt Spiel und der Motor kippt beim Schalten vor und zurück. Der Ruck ist bis in den Innenraum zu spüren.

- Rückbank
Falls es noch jemanden gibt, der das nicht weiß: Die Rückbank der Limousinen kann man nicht umlegen. Man kann nichts Langes transportieren.

- Temperatur
Alle CX Motoren neigen an heißen Tagen unter Belastung aus verschiedenen Gründen zum Heißwerden. Ein Auge des CX Fahrers sollte immer auf das Thermometer schielen. Häufig bricht das Gehäuse der digitalen Anzeige der Serie 2, sodaß diese nichts mehr anzeigt.

- Rost
Die Korrosionsvorsorge lässt bei den meisten CX zu wünschen übrig. Die Aussage, dass Serie 1 Modelle anfälliger sind als Serie 2 Modelle stimmt nicht. Bis zum letzten Tag der Produktion waren immer wieder einzelne Fahrzeuge dabei, die heute einfach nur so wegfaulen. Dies kann man sich einfach nur so erklären, dass die Monteure im Werk, welche die Hohlräume konservieren sollten, ab und zu mal eine Gauloises geraucht haben und in dieser Zeit 2 oder 3 Autos  vorbeigefahren sind, die dann eben keine Hohlraumkonservierung bekommen haben, was bei einem Neuwagen kaum auffällt. Gute Exemplare haben schon nur einen sehr dünnen Schutzfilm in den Holmen; aber es existieren wirklich 89er und 90er Exemplare, deren Hohlräume absolut frei von jeglichem Wachs oder Fett sind. Es empfiehlt sich, die Hohlräume zu kontrollieren oder direkt behandeln zu lassen.

- Alle CX haben massive Probleme mit Rost:
An der Unterkante der Heckklappe.
Rings um das Schiebedach herum und am Schiebedach selbst.
In den vorderen Fußräumen unter dem Teppich ist der Karosserieboden genau üder dem Hilfsrahmen häufig betroffen (von unten schwer zugänglich).
An den vorderen Ecken der Motorhaube über den Scheinwerfern.
An den Unterkanten der Türen.
An den Unterkannten der hinteren seitlichen Dreiecksfenster.
Am Karosserieboden außen direkt hinter den vorderen Radkästen.
An den Seitenschwellern unter den Plastikverkleidungen.
Bei Break Modellen an der hinteren Dachkante direkt vor dem Heckklappenansatz.